Lechweg: Entlang des Lechs wandern

Der Lechweg in den Allgäuer Alpen ist ein echtes Naturwunder. Er erstreckt sich über 125 Kilometer und bietet eine faszinierende Wanderung. Die Tour startet am Formarinsee in Lech am Arlberg. Dann führt sie durch Vorarlberg und Tirol, bis sie am Alpsee Füssen endet.

Du kannst die ganze Strecke in nur 6 bis 8 Tagen bewältigen. Es ist der perfekte Trip für alle, die die Natur lieben. Der Lechweg zeigt dir Berge, Täler und Gipfel in ihrer vollen Pracht.

Schlüsselfaktoren zum Lechweg

  • Der Lechweg ist einer der schönsten und bekanntesten Mehrtagestouren in Deutschland.
  • Die Route führt über 125 Kilometer durch die malerische Landschaft der Allgäuer Alpen.
  • Die Wanderung kann in 6 bis 8 Tagen bewältigt werden und bietet ein einzigartiges Gipfelwanderung-Erlebnis.
  • Der Weitwanderweg ist für Einsteiger und Familien gleichermaßen geeignet.
  • Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Naturlandschaften säumen den Lechweg.

Lechweg: Ein Naturerlebnis der besonderen Art

Über den Lechweg

Der Lechweg wurde 2012 eröffnet und zieht sich am Südufer des Lechs entlang. Er zeigt eine Vielfalt an Landschaften. Zum Beispiel geht es von den Alpen beim Arlberg bis zu Flusscanyons im Lechtal.

Auf dieser Strecke entdecken Wanderer viele interessante Orte. Dazu gehören Naturschönheiten und kulturelle Stätten.

Lage und Verlauf des Lechwegs

Der Weg startet am Formarinsee in Lech am Arlberg. Dieser See liegt auf 1.793 Metern. Von hier aus geht es durch das Lech-Quellgebiet.

Dann verläuft der Weg durch Vorarlberg und Tirol. Schließlich endet er in Füssen am Alpsee. Unterwegs passiert man beeindruckende Orte wie die Lechschlucht und die Landschaft um Stanzach.

Etappenübersicht des Lechwegs

Etappe 1: Formarinsee – Lech

Von Formarinsee geht es nach Lech am Arlberg. Es gibt schöne Aussichtspunkte entlang des Formarinbaches. Hier kann man sehen, wie der Lech entsteht. Die Strecke ist 14 Kilometer lang. Es erwarten dich 212 Höhenmeter bergauf und 638 Höhenmeter bergab. Man schafft das in ungefähr fünf Stunden.

Lesetipp  Goldsteig: Weitwandern durch Bayern

Etappe 2: Lech – Lechleiten

Diese Etappe führt in die spektakuläre Tobellandschaft des Lechs. Von Lech nach Warth sieht man die Lechschlucht von oben. Beim Grenztobel überquert man die Landesgrenze nach Lechleiten. Die Tour dauert 5 Stunden und ist 14 Kilometer lang. Es gibt 722 Höhenmeter bergauf und 632 Höhenmeter bergab.

Etappe 3: Lechleiten – Steeg

Von Lechleiten geht es hinab zum Lech. Der Panoramaweg nach Steeg zeigt viele tolle Blicke auf den Fluss. Die Tour hat 11 Kilometer. Es sind 334 Höhenmeter bergauf und 749 Höhenmeter bergab. Man braucht etwa 3,5 Stunden.

lechweg: Naturerlebnisse und Sehenswürdigkeiten

Der Lechweg verläuft zwischen Lech und Warth, etwas oberhalb der Lechschlucht. Die tiefe, felsige Schlucht wird vom Weg aus nicht immer sichtbar sein. Doch ein Abstecher dorthin lohnt sich.

Doser Wasserfall in Elmen

Die Etappe von Häselgehr nach Elmen führt am Doser Wasserfall vorbei. Dieser Wasserfall versiegt jedes Jahr zu St. Martin (11. November). Er entspringt wieder um St. Georg (23. April), was faszinierend ist.

Burgenwelt Ehrenberg bei Reutte

Vor Reutte kann man bei einer Burg einen Abstecher machen. Die Burg Ehrenberg beeindruckt mit ihrer mittelalterlichen Festungsarchitektur. Sie zählt zu den Höhepunkten des Lechwegs.

Lechweg Highlights

Weitwanderweg entlang des Lechs: Besondere Highlights

Der Startpunkt des Lechwegs in Lech am Arlberg bietet den wunderschönen Formarinsee. Auf 1.793 Metern Höhe gelegen, wurde er 2015 zum schönsten Ort Österreichs gewählt. Er eröffnet einen atemberaubenden Blick auf die Berge.

Höhenbachschlucht und Hängebrücke bei Holzgau

Von Holzgau nach Bach führt der Weg durch die Höhenbachschlucht. Über diese geht es auf der 200 Meter langen und 110 Meter hohen Fußgängerhängebrücke. Sie war einst die längste in Österreich. Schwindelfreie können das Tal als Alternative wählen.

Lesetipp  Frankenweg: Wandern durch Franken, Bayern

Ausrüstung und Vorbereitung für den lechweg

Wenn du dich auf den Lechweg machst, ist gutes Schuhwerk ein Muss. Ebenso brauchst du wetterfeste Kleidung und Essen. Vergiss auch nicht genug zu trinken.

Der Lechweg hat einige Herausforderungen. Er ist nicht immer einfach zu gehen. Deshalb musst du gut planen und fit sein.

Es ist wichtig, deine Route im Voraus zu kennen. So bleibt dein Abenteuer sicher und gemütlich.

Empfohlene Ausrüstung Planung und Vorbereitung
  • Robuste Wanderschuhe
  • Wetterfeste Kleidung
  • Rucksack mit Verpflegung
  • Ausreichend Getränke
  • Erste-Hilfe-Set
  • Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Etappenplanung und Zeitmanagement
  • Reservierung von Unterkünften
  • Überprüfung der Wetterbedingungen
  • Orientierung mithilfe der Beschilderung
  • Körperliche Fitness und Ausdauer

Übernachtungsmöglichkeiten am lechweg

Unterkünfte in Lech am Arlberg

In Lech am Arlberg, dem Start des Lechwegs, gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt von traditionellen Berghotels bis zu gemütlichen Gästehäusern und modernen Ferienwohnungen. Die Orte Lech und Zürs haben für jeden die passende Unterkunft.

Unterkünfte in Reutte

Am Ende des Lechwegs, in Reutte, warten auch viele Übernachtungsmöglichkeiten. Man finde hier nicht nur Hotels und Pensionen, sondern auch Ferienwohnungen, Apartments und Privatzimmer. So kann man die letzte Lechweg-Etappe in Ruhe genießen.

Beste Reisezeit für den Lechweg

Die beste Zeit, um den Lechweg zu gehen, ist im Sommer. Dann sind die Wege frei von Schnee. Es ist auch warm. Dies macht das Erkunden der Natur sehr angenehm.

Von Juni bis September finden Wandersleute die Natur am schönsten. In dieser Zeit blüht alles. Die Wasser des Lech sind dann am niedrigsten. Das ist vor allem im Juli und August so.

Die Wochen am Anfang und Ende des Sommers sind ruhiger. Weniger Leute sind dann unterwegs. Das bedeutet mehr Frieden auf den Wegen.

Lesetipp  Rheinsteig: Spektakuläre Aussichten entlang des Rheins

Lechweg

Fazit

Der Lechweg ist perfekt für alle, die draußen gern unterwegs sind. Er erstreckt sich über 125 Kilometer, führt durch die Allgäuer Alpen und begeistert mit tollen Naturerlebnissen. Die Route zeigt eine Vielfalt von Landschaften, von Gletschern bis zu Flusscanyons entlang des Lechs.

Sie werden auf Ihrer Tour viele Sehenswürdigkeiten entdecken. Dazu gehören die Lechschlucht, der Doser Wasserfall und die Burgenwelt Ehrenberg. Mit guter Vorbereitung dauert die Wanderung 6-8 Tage und ist sicher zu schaffen. Immer, ob bei Sommer oder Frühling, erleben Sie tolle Momente entlang des Lechwegs.

Seit 10 Jahren gehört der Lechweg zu den Top-Weitwanderwegen in Deutschland. Er startet in Füssen, im Allgäu, und endet am Formarinsee, in Lech am Arlberg. Eine reiche Natur und schöne Erlebnisse warten auf Sie.

Robert ist leidenschaftlicher Wanderer und Outdoor-Enthusiast. Auf Wander-TIP.de teilt er seine Erfahrungen und gibt wertvolle Tipps für Wanderfreunde. Entdecken Sie mehr über seine Abenteuer und Empfehlungen für die beste Ausrüstung.